Das sollte man über Tennis wissen

Tennis ist eine super beliebte Sportart und neben einer guten Wilson Tennistasche, einem Tennisschläger und Tennisbällen brauchen es noch weitaus mehr, um ein guter Tennisspieler zu werden. Viele wünschen sich auch im Laufe ihres Lebens mal als Tennislehrer zu arbeiten, aber kann das überhaupt jeder ohne Weiteres machen? Als Tennistrainer braucht man regelmäßig einen Trainerschein, da dies die Grundvoraussetzung ist. Anders werden es die Landesverbände nicht erlauben. Es gibt jedoch keine bundeseinheitliche Regelung, denn nur die DTB Lizenzen haben einheitliche Bedingungen, die aber auch wieder von den Landesverbänden umgesetzt werden. Es gibt verschiedene Trainerscheine, wie zum Beispiel den C-Trainer, den B-Trainer und den A-Trainer. Dann gibt es auch noch die staatlich geprüften Tennislehrer, die durch eine spezielle Prüfung gehen müssen. In manchen Bundesländern gibt es außerdem Schülermentoren, was dann relevant wird, wenn Tennisübungen auch in den Schulsport integriert werden sollen. C-, B- und A-Trainerscheine bekommt man über den DTB und man muss hier erst mal mit dem C-Schein beginnen, der sich für Leistungssport und Breitensport aufspaltet. Viele Tennislehrer haben diesen Trainerschein für den Breitensportbereich, der ein wenig einfacher zu erhalten ist. Hier geht es in erster Linien um Spaß und größere Gruppen. Leistungssportler brauchen dann andere Trainer. Wenn man diesen Schein geschafft hat, geht es weiter mit dem B- und schließlich dem A-Schein. Als Trainer muss man aber nicht nur das Tennisspiel gut beherrschen, sondern muss auch ein Motivator für seine Schüler darstellen. Es wird nicht immer rund laufen und dann gilt es aber nicht aufzugeben und immer am Ball zu bleiben. Nur so kann man sich dann vollständig entwickeln und irgendwann richtig gut werden. Wenn man eher zum Spaß Tennis spielt, kann man nach wenigen Tennisstunden auch einfach mit Freunden auf dem Platz spielen und muss das alles nicht mehr mit einem ganz so großen Druck betrachten. Wenn man ein staatlich geprüfter Trainer werden will, dann möchte man Tennislehrer zu seinem Beruf machen und muss in den TBV. Zudem muss man eine Prüfung des Verbandes deutscher Tennislehrer ablegen und darf erst dann professionell trainieren. Generell spielen bei beiden Varianten die Praxisteile eine entscheidende Rolle. Zudem muss man an einigen Pädagogik Lehrgängen teilnehmen, damit man unterrichten darf und dafür Geld bekommt. Es gibt natürlich noch weitere Scheine und Fortbildungen, die man machen kann. Je nach Lang gibt es Pilotprojekte wie den Diplom Trainer oder auch den Diplom Schultrainer. Hierzu muss man sich einfach im jeweiligen Land informieren.

Auch interessant...

Sportingbet Gutscheine